Landesverband Bayern

Juni 2017

B3-Azubis und BFV bei den DHW

Die vom BFV-Vorsitzenden Martin Scholz organisierten Teilnehmer trafen sich am 16. Mai vor den Toren der Hefefabrik. Neben den Bäcker-Lehrlingen des 3. Ausbildungsjahres nahmen auch einige MeisterschülerInnen des aktuellen Meisterkurses der Handwerks-kammer Mittelfranken die Gelegenheit wahr, ihre Kenntnisse über unsere kleinen „Helfer“ vor Ort aufzufrischen. Der Produktionsleiter, Herr de Koning, erwartete die Gruppe in der guten Stube der Firma. In einer Ansprache gab er einen kurzen Einblick in die wechselvolle Geschichte der uns allen bekannten Fabrik. Bevor es aber richtig los ging, wurde den Besuchern das strenge Hygiene- und Sicherheitskonzept der DHW nahegelegt.

Der Rundgang begann im Labor, der Herzkammer des Unternehmens. Hier erfuhren die Teilnehmer welche Techniken und Verfahren nötig sind, um die Hefezellen zu Wachstum und Vermehrung anzuregen. Die Bucher machen wohl alles richtig – wie sonst könnten sie 30.000 Tonnen Hefe pro Jahr gewinnen!

In kleidsamen Hygiene-Overalls ging es weiter in die Produktion. Von der Melasseausgangsbasis über die Separation bis zur Gewinnung der produzierten Biomasse folgten die nächsten Arbeitsschritte. Im Stockwerk tiefer wurde die Hefe zu einem laaaaangen Strang ausgepresst und unter anderem in die bewährten Blocks geschnitten und versandfertig verpackt. Drei Stunden dieser kurzweiligen Unterrichtseinheit vergingen wie im Flug! Zum Schluss bekamen die Schüler einen 10kg-Karton mit Frischhefe geschenkt, damit sie die Qualität der Hefe in der Lehrbackstube im Praxiseinsatz testen können.

Zwei Besucherinnen arbeiten in Bio-Betrieben. Sie freuten sich über Proben der heiß begehrten DHW-Bio-Hefe aus der laufenden Produktion. Einen ganz herzlichen Dank sprechen der BFV, die Lehrkräfte und die SchülerInnen der Berufsschule 3 und der HWK der Leitung der Hefewerke aus. Danke dafür, dass Sie unsere Visite ermöglichen konnten. Wir kommen gerne wieder!

Egbert Klein (B3-Text) und Martin Scholz (Organisation und Text) – Gerhard Sehatschek (B3-Bilder)